News der Woche

Der neue Rennbericht unserer Simracer ist online

klick Hier

Gästebuch

Unser Gästebuch ist endlich Online!!

Wir freuen uns über eure Kommentare.

KLICK HIER für den direkten Link.

Das Aufnahmeformular steht jetzt zum Download bereit.

Rennberichte und Ergebnisse

Rennbericht zum Rennen 2 der DMV Couch Masters Liga
 
Spannung, Verzweiflung und Freude
 
Das zweite Rennen stand an. Am 13.09. hieß es für unsere beiden Fahrer Daniel und Philipp wieder „Raceday“. Im Sprach Chat konnten beide miteinander kommunizieren und natürlich mit noch weiteren Fahrern der Liga. Es sollte ein spät Abendliches Rennen in der Dämmerung werden und die Temperaturen waren mit 36° Außen und 36° Streckentemperatur extrem für die Reifen. Ein passendes Setup sollte hier viel wert sein. Um 19:40 Uhr fing die Qualifikation an. Die Fahrer hatten 10 Minuten Zeit um eine schnelle Runde zu fahren um eine gute Position für den Start zu haben. Beide hatten wohl leichte Probleme mit dem Grip. Das Starterfeld war mit 16 Fahrern an diesem Tag belegt. Daniel landete auf P13 und Philipp auf P15. Damit waren beide natürlich sehr unzufrieden. Monza ist ja für die erste Schikane bekannt. Das hat man einen Tag vorher bei der Formel1 gesehen. Im Fahrerbriefing wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie bei der ersten Schikane Rücksicht nehmen sollen. Die Fahrer gingen um 20 Uhr auf ihre Einführungsrunde und setzten sich kurz vor Start und Ziel in die Double-File Formation. Die Ampel schaltete auf grün und das Rennen begann. Sie fuhren mit High-Speed auf die erste Kurve zu. Einige gingen früher vom Gas um Kollisionen zu vermeiden. Ein Porschefahrer der von P5 startete, war zu spät auf der Bremse und erwischte einen Bentley. Der Bentley konnte seine Fahrt ungehindert fortsetzen und der Porsche musste den Notausgang benutzen. Dementsprechend reihte er sich am Ende des Feldes wieder ein. Daniel und Philipp konnten dadurch jeweils 3 Plätze gutmachen. Als die beiden in der zweiten Runde wieder auf die erste Kurve zu kamen, gab es im vorderen Feld eine Berührung, wodurch ein weiterer Porsche entgegen der Fahrtrichtung stand. Daniel konnte sich vorbei mogeln aber Philipp berührte den Porsche leicht, was aber keine Auswirkung hatte. Durch die Fehler der anderen lag Philip auf P8 und Daniel auf P6 nach den ersten beiden Runden. Das Rennen ging aber noch 54min. In Runde 4 passierte Philipp ein kleiner Fehler in der Kurve 4-5, der ihn zurück auf P9 warf. In Kurve 7 passierte seinem Vordermann ein Fehler, kam Quer und Philipp traf ihn an der Front und hatte dadurch einen leichten Schaden. Erneut wurde er dann von einem anderen Fahrer überholt und landete wieder auf P9. Runde 4 hatte es in sich und war noch nicht zu Ende. Diesmal traf es Daniel. Kurz vor Kurve 8-9-10 verbremste sich der Verfolger von Daniel und schoss links an Ihm vorbei. Er musste übers Kies fahren und blieb dabei wohl voll auf dem Gas stehen. Daniel fuhr durch die Kurven als er den Fahrer, der weit Abseits der Strecke, mit Überschuss zurückkam. Durch den Versuch, ihm auszuweichen, erwischte er den Kurb und verlor dadurch die Kontrolle über sein Porsche und knallte in die Mauer. Dadurch entstand ein großer Schaden am Porsche. Er versuchte das Rennen wieder aufzunehmen aber nach einer weiteren Runde steuerte Daniel die Box an. Somit wollte er den Schade reparieren lassen und gleich seinen Pflichtboxenstopp erledigen. Mit einer Standzeit von über einer Minute kam er auf P16 wieder auf die Strecke. Mit vollem Tank und frischen Reifen machte er sich auf den Weg. In Runde 9 kam Philipp in der Ascari Kurve leicht aufs grün und verlor so die Kontrolle und schlug heftig in der Wand ein. Er steuerte dann direkt seine Box an um den Schaden zu reparieren und seinen Pflichtboxenstopp zu absolvieren. Bei einer normalen Standzeit von 30 Sekunden war der Stopp von Philipp, mit knapp 2 Minuten schon extrem. Dadurch war er danach auf P16 zurückgefallen. Daniel kämpfte sich derzeit Platz für Platz wieder nach vorne und lag in Runde 13 schon auf P12. Unsere Fahrer spulten Runde für Runde runter. Daniel lag nach 23 Runden auf P9 und hatte einen schönen Dreikampf mit eine Ferrari und einem Aston Martin. Der Aston wird von der aktuell einzigen Frau bei den DMV Couch Masters pilotiert. Philipp lag derzeit auf P14. 8 Minuten vor Ende passierte Daniel auf P7 liegend ein kleiner Fehler. Die Reifen ließen nach und des Heck rutschte weg und er schlug leicht in der Mauer ein. Die Fahrerin im Aston konnte somit wieder an ihm vorbei. Die letzten 6 Minuten passierte dann nicht mehr viel. Philipp machte noch einen Platz gut und landete am Ende dann auf P13. Daniel war am Ende auf P8. Es war ein Rennen, das beide gern vergessen würden. Weiter geht es erst am 27.09. mit Rennen 3 in Silverstone.
Bis bald
Rennbericht zum ersten Lauf der DMV Couch Masters Liga
 
Fahrer: Daniel Albrecht = SRT-Daniel85
Philipp Schönberg = Blackm0t10n
 
Am 06.09.2021 stand dann das erste Rennen auf dem Hungaroring an. Die Fahrer hatten die Möglichkeit ab 18:30 Uhr noch etwas zu trainieren und um letzte Einstellungen für Ihre Fahrzeuge zu treffen. Reifendrücke anpassen und eventuell die Boxenstrategie überarbeiten. Ab 19:40 Uhr ging es dann mit der 10-minütigen Qualifikation los. Alle Fahrer begaben sich nach und nach auf die Strecke. Die ersten Zeiten sind gefallen und da zeigte sich schon, dass es ein sehr enges und spannendes Rennen werden wird. Philipp Schönberg platzierte sich am Ende auf Platz 12 mit 2,3 Sekunden Rückstand ein und Daniel Albrecht reihte sich auf Platz 6 ein mit 1,4 Sekunden Rückstand auf die Pole. Die ersten beiden Startreihen waren mit 4 Bentleys belegt. Nach der Einführungsrunde, wo die Fahrer versuchten, so gut wie möglich die Reifen und Bremsen auf Temperatur bringen, ging es dann kurz nach 20 Uhr los mit dem Rennen. Die Fahrer flogen auf die erste Kurve zu und musste aufpassen, dass es keine Kollision gibt. Zwei Fahrer an der Spitze berührten sich, worauf hin einer der beiden sich direkt drehte. Daniel nutze die Chance und schob sich auf P4 nach vorne. In Kurve zwei gab es auch leichte Unstimmigkeiten wo zwei Fahrer eine weite Linie fahren mussten und Philipp konnte sich so auf P9 einreihen. Daniel versuchte dicht an den Bentleys dran zu bleiben, musste aber gleichzeitig in den Rückspiegel schauen, damit er nicht überholt wird. Über mehrere Runden ging der Kampf mit den Bentleys. Der Verfolger von Daniel machte nach ein paar Runden einen Fehler und somit konnte sich Daniel nach vorne konzentrieren. Philipp kämpfte in der Zwischenzeit im Mittelfeld und musste sich gegen einen weiteren Bentley wehren der ihm dicht auf den Versen war. Der Bentley konnte sich dann an Philipp vorbei schleichen. Nach ein paar Runden gerieten erneut zwei Fahrer aneinander und Philipp nutzte diese Chance und schob sich an ihnen vorbei. Auf Platz 7 liegend hatte er nun einen schönen Dreikampf mit einem Porsche und einem Bentley. Nach 20 Minuten ging die erste Fahrerin an die Box um Ihren Pflicht Boxenstopp zu absolvieren. Reifenwechseln war Pflicht und Nachtanken erlaubt. Nach und nach gingen die Fahrer zu ihrem Stopp. Philipp ging auf P5 liegend bei der Hälfte des Rennens zu seinem Stopp. Auf P8 konnte er sich anschließend wieder ins Renngeschehen werfen. Daniel lag aktuell auf P3 und blieb länger auf der Strecke. Er hat anfangs etwas mehr Benzin mitgenommen. Nach 35 Minuten wollte er dann zu seinem Stopp, da ihm aufgefallen ist, dass der Reifendruck viel zu hoch war. Vor dem Stopp wollte er dann die Strategie über OnBoard Display einstellen, damit nichts schiefläuft. Leider war er dadurch etwas abgelenkt und fuhr anschließend noch eine Runde. Die Reifen gaben schon nach und er rutsche in den Kurven immer stärker. Als er dann zur Boxeneinfahrt kam, waren plötzlich 2 langsamere Fahrer da, die gerade in die Box wollten. Daher entschloss er sich für noch eine Runde. Er hatte freie Fahrt in der Box und der Stopp hat super geklappt. Bei der Boxenausfahrt lag er dann auf P2. Philipp lag derzeit schon auf P5 und kam seinen Vordermännern immer näher. Die Fahrer auf P3 und P4 waren in einen schönen Zweikampf verwickelt und hielten sich somit auch etwas auf. Einer der beiden machte ein Fehler und Philipp konnte sich an ihm vorbeidrücken und war somit auf P4. Dar Fahrer auf P1 war schon 30 Sekunden weg. Da war nichts mehr zu machen. Daniel und Philipp mussten nur die Nerven behalten und ihre Positionen ins Ziel bringen. Für Daniel wurde es am Ende nochmal etwas spannend, da der Verfolger nochmal etwas nah kam aber es reichte Ihm um auf P2 zu bleiben. Für das MSC Eppelheim Simracing Team war es ein Erfolgreiches Rennen. Am 13.06.21 geht es weiter mit Rennen 2 in Monza.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© MSC-Eppelheim